Die Königsklasse der Kleidungskultur ist die echte Maßanfertigung bei Maßschneidern, Hemdenschneidern, Schuh- und Krawattenmachern. Im Gegensatz zur Maßkonfektion, welche häufig fälschlicherweise als Maßkleidung bezeichnet wird, wird bei einer echten Maßschneiderei ein individuelles Schnittmuster erstellt, wobei der Detailvielfalt eigentlich keine Grenzen gesetzt sind. Im Unterschied zum normalen Kleidungskauf erfordert dieser Schritt viel Wissen und Erfahrung um die meist doch teuren Stücke auch ohne Reue zu genießen – denn wer die Wahl hat, der hat hat bekanntlich auch die Qual. Wie auch in anderen Lebensbereichen kann es deshalb sinnvoll sein, einen Berater zu konsultieren, der einen begleitet, um von Anfang an ein bestmögliches Ergebnis zu erzielen.

Warum Bespoke Consulting?

Der Einstieg in die Welt der Maßkleidung ist für einen „Anfänger“ mit vielen Hürden verbunden:

  • Wie finde ich den richtigen Schneider, Schuhmacher, Hemdenmacher, etc.?
  • Was sind Qualitätsparameter und wie kann ich diese überprüfen?
  • Ist der Handwerker der Richtige für meine Wünsche und Bedürfnisse?
  • Wie kommuniziere ich richtig mit den Schneidern, Schuhmachern etc.?
  • Wie kann ich mir aus einem 10×10 cm Stück Stoff einen Anzug vorstellen?
  • Auf welche Details sollte ich achten?
  • Wie viel muss ich investieren?
  • Wo bekomme ich beste Handarbeit?
  • usw. usw….

Um diese und viele andere Fragen zu beantworten ist der Bespoke Consultant für Sie da. Herbert Stricker begleitet und berät Sie individuell beim Ihrem Einstieg in die Welt der Maßkleidung.

Vorteile von Bespoke Consulting:

  1. Individuelle persönliche Beratung
  2. Vermeidung von Anfängerfehlern, die meist sehr teuer werden
  3. Zugang zu unbekannten Werkstätten, die exzellente Qualität liefern
  4. Coaching während des Prozesses
  5. Vermeidung von Fehlern, die durch mangelhafte Kommunikation mit dem Handwerker entstehen
  6. Finanzielle Vorteile durch gezielte Auswahl der Handwerker und professionelle Betreuung

Welche Schritte umfasst das Bespoke Consulting:

  • Erster Termin mit dem Bespoke Consultant zur Vorbesprechung. Dieser Termin kann telefonisch, per Mail, Videokonferenz oder in einem persönlichen Treffen erfolgen. Bei diesem Termin wird das Programm festgelegt. Es werden die Wünsche des Kunden besprochen und der Kunde wird bei der Auswahl der anzufertigen Teile beraten.
  • Es werden die richtigen Werkstätten für die Realisierung ausgesucht.
  • Der Kunde kann dann entscheiden, ob er an einer individuellen Einzelbetreuung interessiert ist oder sich an den allgemeinen Bespoke Reiseterminen beteiligen möchte.
  • Der Bespoke Consultant macht zusammen mit dem Kunden einen Termin beim Schneider, Schuhmacher etc.
  • Vor diesem Termin wird bereits eine Beschreibung des Projektes erstellt, die beim Termin mit dem Schneider besprochen wird.

Die folgenden Schritte werden anhand der Fertigungsschritte eines vom Maßschneider gefertigten Anzugs erläutert, wobei dieses Prozedere bei anderen Maßanfertigungen ähnlich ist:

  • Zunächst sucht der Kunde den Stoff aus. Je nach gewünschtem Einsatzgebiet berät Sie der Bespoke Consultant hinsichtlich der Stoffqualität sowie des Designs.
  • Danach vermisst der Schneider den Kunden. In der Folge bespricht der Bespoke Consultant mit dem Kunden und Schneider den anzufertigenden Anzug. Um ein optimales Ergebnis zu erzielen, werden alle gewünschten und besprochenen Details auf einem speziellen Datenblatt festgehhalten. Danach wird der nächste Termin besprochen.
  • Nun ist es Zeit für die erste Anprobe. Anhand der Maße hat der Schneider nun ein individuelles Schnittmuster erstellt, den Stoff zugeschnitten und zur ersten Probe vorbereitet. Bei dieser Anprobe ist der Bespoke Consultant anwesend, begleitet die Anprobe und stellt sicher, dass alle Details umgesetzt werden und evtl. vorhandene Fehler auch vom Schneider erkannt werden.
  • Die zweite und weitere Proben verlaufen nach denselbem Muster.
  • Selbstverständlich beantwortet der Bespoke Consultant alle im Prozess auftretenden Fragen, berät den Kunden, steht ihm hilfreich zur Seite und bewahrt ihn so vor möglichen Fehlentscheidungen.
  • Nachdem alle Anproben erfolgreich abgeschlossen sind erfolgt die finale Übergabe. Noch einmal wird das Kleidungsstück genauestens vom Bespoke Consultant überprüft und der Kunde kann sich an dem neuen Stück erfreuen.
  • Durch die Beratung und den permanenten Dialog lernt der Kunde in der Regel sehr viel über den Prozess der Maßanfertigung. Während sich manche nun nun ausreichend gewappnet fühlen und in Zukunft selbst die ausreichende Erfahrung  um auch alleine zum gewünschten Ergebnis zu kommen, bevorzugen andere weiterhin eine Komplettberatung des Bespoke Consultant bzw. eine stilistische Beratung welche nützlich sein kann und getrennt gebucht werden kann.

Geht es nicht auch ohne Bespoke Consulting:

Sicherlich geht es auch gänzlich ohne Beratung, nur kosten Anfängerfehler viel Geld und Zeit. Häufig wird der Prozess frustriert abgebrochen und die erzielten Ergebnisse sind oft mangelhaft. Auf die Beratung durch den auszuführenden Handwerker zu hoffen ist nur dann sinnvoll, wenn keine großen Ansprüche gestellt werden und einen der „Stil des Hauses“ zufrieden stellt.

Man kann sich z.B.  als Golfanfänger auch alleine zum Handicap 0 aufarbeiten. Nur mit einem Trainer geht es einfach effektiver und schneller. So verhält es sich auch mit dem Bespoke Consultant.

Was kostet Bespoke Consulting:

Es stehen Ihnen 3 verschiedene Angebote zur Verfügung – alle Preisangaben beinhalten die MwSt :

  1. Individuelle Einzelberatung und -coaching – Tagespauschale 600 Euro zzgl. Reisekosten

  2. Bespoke Travel Dates – Feste Termine an denen Reisen zu Maßschneidern bzw. Hemdenmachern anstehen und bei denen mehrere Teilnehmer (max. 3 Personen) gemeinsam betreut werden. Tagespauschale 200 Euro inkl. Reisekosten des Consultant.

  3. Individuelle Beratung ohne Betreuung vor Ort bei Schneidern etc. – Stundensatz von 100 Euro.

Ein Rechenbeispiel:

Bei einem deutschen Maßschneider kostet in der Regel ein Anzug (2-teilig) ca. 2400 Euro inklusive Stoff. Bekannte Namen berechnen leicht auch mal 4000 Euro oder mehr. Dies für eine Verarbeitung, die oftmals nicht so viele handwerkliche Details und so viel Handarbeit aufweist.

Unsere Schneider, die alle in Italien ihre Ateliers haben, verarbeiten die Anzüge mit sehr viel mehr Handarbeit und handwerklichen Details. Dabei liegt der Preis für einen Anzug (2-teilig) in der Regel um die 1500 Euro inklusive Stoff. Hinzu kommen die eigenen Reisekosten für 2 Tagestermine (erster Termin für Auswahl Stoff, Vermessung und Besprechnung – zweiter Termin für diverse Anproben – danach wird der Anzug fertig gestellt und zugeschickt) und die Tagespauschalen des Bespoke Consultant. Bei einem Bespoke Reisetermin betragen diese dann nochmal 400 Euro für die beide Termine. Wenn kostengünstig die eigene Anreise gestaltet wird, dann ist ein fertiger Anzug für ca. 2000 Euro kein Problem. Und dies inklusiver der umfassenden Beratung dessen Vorteile oben bereits anskizziert wurden.

Wie Sie sehen, sparen Sie dabei noch!  Wenn Sie zudem bedenken, dass weitere Anzüge nicht mehr diesen Beratungsaufwand benötigen und evtl. auch von Ihnen alleine bei selbigen Handwerken durchgeführt werden können, dann fallen die Einsparungen noch größer aus und Sie kommen in den Genuss eines full bespoke handgefertigten Anzugs zum Preis von ca. 1500 Euro.

Genauere Informationen und Termine der Bespoke Reisetage können Sie gerne per Email anfordern.

Kontakt: info@gentlemansgazette.com

Pressestimmen

Die Financial Times Deutschland hat Herbert Stricker auf einen seiner Bespoke Consulting Trips nach Italien begleitet – lesen Sie hier mehr darüber.

Zur Person – Herbert Stricker

Mehr über Herbert Stricker erfahren Sie hier.