Roberto Ugolini - Maßschuhe Florenz

Ugolini – Maßschuße aus Florenz

Heute möchte ich Ihnen einen meiner Lieblingsschuhmacher vorstellen: Roberto Ugolini aus Florenz. Roberto ist nicht nur irgendein Schuhmacher, sondern Maßschuhmacheraus Leidenschaft. Er betreibt in der Via de’ Michelozzi unmittelbar am Platz der Kirche Santo Spirito sein Atelier, wo er Kunden aus der ganzen Welt empfängt.

Wenn Ihnen dieser Artikel gefällt und Sie mehr Ugolini Bilder sehen möchten, dann sollten Sie auf jeden Fall die englische Version der Gentleman’s Gazette anschauen, denn dort gibt es im Gegensatz zur deutschen Version täglich neue Artikel rund um das Thema Herrenkleidung & Stil.

Roberto Ugolini – die Person

Roberto kommt aus einer Familie mit langer Schuhmachertraditon. Bereits sein Urgroßvater war Schuhmacher, genauso wie sein Großvater und auch sein Vater (Bild mit dem Urgroßvater und dem Großvater von Roberto). Dennoch dauerte es bis 1995 als Roberto beschloss, keine Schuhreparaturen mehr zu machen sondern sich nur mehr Maßschuhen zu widmen.

Roberto Ugolinis Großvater

Roberto Ugolinis Großvater

Er fertigt seitdem in seinem Atelier wunderbare Maßschuhe im florentiner – oder wie Roberto sagt im italienischen Stil. Leichte Karreeform, leichter Chisel Toe, schlanke Linie, elegant und leicht.

Den ersten Durchbruch hatte Roberto Ugolini als er im Jahre 2000 begann zusammen mit Isetan in Japan Trunkshows abzuhalten. Die Schuhbegeisterten Japaner haben den Maestro geradezu überfallen mit Aufträgen.

Aus dieser Zusammenarbeit mit Isetan ist auch eine weitere Joint Venture entstanden für diese Roberto Ugolini teilweise bekannter ist als für seine Maßschuhe.

Schuhmacher Werkzeuge

Schuhmacher Werkzeuge

Isetan wollte eine RTW Kollektion aufbauen und baten Roberto Ugolini dies zu machen. Roberto lehnte ab, denn er wollte weiterhin nur Maßschuhe machen. Er bot allerdings an bei der Entwicklung mitzuhelfen. Isetan entschied sich darauf den Auftrag an die Vass aus Ungarn zu vergeben. Roberto sollte dafür den Leisten und die Formen entwickeln. Zuerst hatte Roberto Ugolini – der die Schuhmacherei von Vass besuchte – große Bedenken. Seinen Namen wollte er nicht mit den aus seiner Sicht groben Arbeiten verbunden wissen. Somit bestand er darauf – nicht nur den Leisten zu entwickeln und die Schaftmuster, sondern auch die Arbeitsschritte nach seiner Art abzuändern. Die Doppelnähte, die Sohlenstärke usw. In der Zwischenzeit hat Vass die Formen und den Leisten von Roberto fest auch in deren Programm aufgenommen und „the U Last“ ist ein Synonym für hochwertige Schuhe von Vass geworden.

Ugolini Maßschuhe

Maßblatt

Maßblatt

Roberto Ugolini macht weiterhin seine wunderbaren Maßschuhe in seinem Florentiner Atelier. Wenn ein neuer Kunde kommt, was erfreulicher Weise nicht selten ist, dann wird dieser erst genau vermessen. Dazu verwendet Roberto Ugolini eine eigene Methode die er auf seinem Datenblatt festhält (Foto). Nach dieser Vermessung wird der Rohleisten aus Buchenholz geschnitzt und dann verfeinert. Eine langwierige und präzise Arbeit. Roberto Ugolini verwendet nur Holzleisten. Die oft in Italien auch bei Maßschuhmachern anzutreffenden Kunstoffleisten lehnt er durch die Bank ab. Sie würden die nachträglichen Änderungen nicht so perfekt integrieren und dauerhaft erhalten.

Classic Half Brogue & Einzigartiger Ghillie Brogue

Classic Half Brogue & Einzigartiger Ghillie Brogue

Ist der Leisten fertig wird ein Probeschuh erstellt. Roberto Ugolini macht immer einen Probeschuh. Der ist so komplett als wäre es der definitive Schuh. Das Schaftmodell ist das gewählte, der Schuh wird normal aufgebaut mit Absatz und allem. Allein das Leder ist meist aus Resten oder minderwertig und der Schuh ist nur geklebt und nicht vernäht.

Bei der ersten Anprobe wird dann der Kunde mit dem Schuh auch mal ein paar Stunden in die Stadt zum Flanieren geschickt. Damit dieser alle eventuellen Defekte erkennen kann.

In Folge wird der Schuh dann aufgeschnitten um die Position des Fusses im Schuh zu sehen. Änderungen werden markiert und auf dem Leisten angepasst.

Dies solange bis die perfekte Passform erreicht ist. Erst danach wird der richtige Schuh in 100%iger Handarbeit erstellt.

Roberto Ugolini macht dabei auf Wunsch alle Macharten. Sei es die Rahmengenähte, sei es die Norweger Naht, oder die „tirolese“ usw.

Auch alle Leder sind bei Roberto vorrätig. Edles Kroko, Haifisch oder Rochen, Kamel und Elephant oder feinste Kalbsleder. Alles was der Kunde wünscht.

Meine Ugolini Brogue Schuh

Meine Ugolini Brogue Schuh

Für den ersten Schuh ist eine Zeit von ca. 1 Jahr bis zur Fertigstellung realistisch. Danach geht’s auch schneller. Ein bis 2 Besuche vor Ort sind dabei notwendig. Die Preise sind tritz der hohen Handwerkskunst immer moderat geblieben. Eines der wesentlichen Punkte die Maßschuhe von Roberto Ugolini auszeichnet.

Im Atelier wie sie an den Fotos sehen arbeiten auch viele Japaner/innen. Die ganze Schuhmacherszene ist in Florenz von Japanern geprägt. Sie haben neben der Vorliebe für gutes Schuhwerk auch eine große Leidenschaft für das Handwerk.

Der einzige in Florenz ansässige japanische Schuhmacher Hidetaka Fukaya hat übrigens auch bei Roberto schon in der Werkstatt seine Sporen verdient.

Video

Roberto Ugolini
Via de’ Michelozzi, 17
50125 Florenz, Italien
Tel.: + 39 055 216246
www.roberto-ugolini.com
3 Antworten
  1. OS
    OS says:

    Lieber Sven,

    ich bevorzuge das geschriebene Wort anstelle von Videos, daher habe ich es gar nicht angeklickt. Das werde ich bei Zeiten nun nachholen, besten Dank!

    Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Wir freuen uns über ihren Beitrag!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>