Albert Kahn

The Wonderful World of Albert Kahn

Kürzlich wurde ich auf die grandiose Dokumentation The Wonderful World of Albert-Kahn: Colour photographs from a lost age aufmerksam,welche aus 9 ca. 50 minütigen Einzeldokumentationen besteht und viele, frühe Farbfotos von Menschen auf der Ganzen Welt zeigt.

5 Episoden tragen den Titel  „Edwardians in Colour: The Wonderful World of Albert Kahn“, 2007, während 4 weitere Episoden „The Twenties in Colour“ zeigen. Abgesehen davon gibt es noch eine weitere, sehr ähnliche Dokumentation von der BBC – „Japan in Colour – welche auch absolut sehenswert ist.

Im Jahre 1909 war der Bänker, Pazifist und Idealist Albert Kahn einer der reichsten Männer Europas. Zu dieser Zeit entschied er sich, ein Photoarchiv aufzubauen, welches die Menschheit wie sie war dokumentieren sollte, um so später einmal den Menschen dienlich zu sein. Zunächst stellte er eine Reihe junger Leute ein, die er dann mit Autochrome Kameras ausstattete, bevor er sie in die weite Welt entsandte. Die Besonderheit lag darin, dass es sich beim Autochrom System um das erst kommerziell verfügbare Farbphotosystem handelte. Heute umfasst die Kollektion Albert Kahn neben ca. 72000 Farbphotos auch zahlreiches Filmmaterial in schwarz-weiß sowie in Farbe und stellt somit die wichtigste Kollektion früher Farbphotographie dar. Unter den Schätzen befinden sich nicht nur die ersten Farbphotos der USA, Brasilien und Vietnam,  die jemals gemacht wurden, sondern auch eine Fülle an Bildern aus allen Lebenslagen, wie z.B. dem Fischen oder China zur Kaiserzeit. Da Albert Kahn auch äußerst gut vernetzt war, gibt es auch Aufnahmen und Filmmaterial von den Verhandlungen zum Vertrag von Locarno  oder faszinierende Bilder des Ersten Wletkrieges.

Glücklicherweise ist dieses Archiv praktisch in seiner Gesamtheit erhalten geblieben und heute der Öffentlichkeit im  Musée Albert-Kahn in Boulogne-Billancourt, Paris zugänglich.

David Okuefuna und die BBC haben nun Teile dieses Materials in herausragende, 9 teilige Dokumentation sowie einen Bildband verarbeitet.

Die Dokumentation ist auch als DVD erhältlich, wobei die 9 Episoden offenbar leicht gekürzt wurden, um sie auf die DVD zu bekommen. Trotzdem kann ich die DVD nur uneingeschränkt jedem empfehlen – ganz besonders denjenigen, die sich für Kleidung, Architektur und Reisen interessieren.

Leider hatte ich bis dato noch keine Möglichkeit das Buch unter die Lupe zu nehmen, jedoch befindet es sich schon auf dem Weg zu mir. Sobald ich es gelesen habe, werde ich berichten.

Alle Bilder werden mit freundlicher  Erlaubnis des Copyright Inhabers Musée Albert-Kahn/ Département des Hauts-de-Seine gezeigt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.