Aly-Khan An Extraordinary Man

Stilvolle Gentlemen: Teil I – Aly Khan und seine Leidenschaften

Prinz Ali Solomone Aga Khan, besser bekannt unter dem Namen Aly Khan bzw. Ali Khan, entwickelte schon sehr früh eine Leidenschaft für Pferde, schnelle Autos und Frauen. Er war eine Ikone seiner Zeit und ein stilvoller Gentleman, der es nicht nur verstand das Leben zu genießen, sondern auch ein absoluter Experte auf seinen Gebieten zu sein.

Aly Khan - das zerbrechliche Kind
Aly Khan - das zerbrechliche Kind

Die Kindheit von Aly Khan

Aly Khan wurde am 13. Juni 1911 in Turin als Sohn des Aga Khan III geboren. Sein Vater war das Oberhaupt von ca. 20 Millionen Ismaili Moslems. Während Aly Khan in direkter Linie vom Propheten Mohammed abstammte, war seine italienische Mutter Theresa Magliano eine sehr attraktive brunette Ballerina des Opernballets von Monte Carlo, welche Aly Khans Vater im Alter von zarten 19 Jahren geheiratet hatte.

Das zerbrechliche Kind

Als Kind wurde Aly Khan nur mit den sprichwörtlichen Samthandschuhen angefasst und seine Eltern schirmten ihn generell von allen möglichen Gefahren ab. Deshalb wurde er z.B. auch nicht auf eine englische Boarding School geschickt, sondern bekam stattdessen von C.M Waddington, dem ehemaligen Leiter einer des Maharadja Mayo College in Indien, Privatunterricht. Für diese übervorsichtige Haltung der Eltern war wohl zum Teil der frühe Tod seines älteren Bruders im Alter von 2 Jahren verantwortlich.
Schon in seiner Jugend zeigte Aly Khan sein Talent im Umgang mit Pferden und zudem war er sehr sprachbegabt – er beherrschte z.B. bestes Oxford English, war fließend in Französisch und Arabisch.

Aly Khan - Sommer
Aly Khan - Sommer

Sein fordernder und emotional kühler Vater schickte ihn im Alter von 18 Jahren nach Kairo, um dort in die sexuelle Kunstform des Imsak eingeweiht zu werden.

Nachdem Aly 1929 nach London zurückkehrte, studierte er am Lincoln’s Inn unter dem berühmten Juristen Charles Romer Jura. Damals bekam er im Jahr üppige $3,000 Dollar Unterhalt, aber trotzdem erhielt er nie die Anwaltszulassung. Aly Khan machte u.a. seine vielen Reisen sowie die ihm vom Vater auferlegten Aufgaben für die Ablenkung vom Studium verantwortlich. Wenngleich dies sicherlich ein Grund war, so fröhnte er in London dem sozialen Leben, Pferden, schnellen Autos und natürlich dem anderen Geschlecht.

Prinz Aly Khan und die Pferde

Aly Khan mit Pferd
Aly Khan mit Pferd

Pferde waren eine der größten Leidenschaften des Aly Khan. Er war nicht nur ein höchst erfolgreicher Züchter, Händler und Eigentümer der feinsten Rennpferden, sondern als Amateur Jockey gewann er zudem bis ins hohe Alter zahlreiche Pferderennen. Darunter den Prix des Lions, Bar Steeplechase, French Amateur Derby, Le Trambley und Chantilly sowie Longchamp.

Der risikofreudige Aly Khan

Aly Khan suchte schon immer das Risiko, und ging auch bei seinen Pferdenrennen immer aufs Ganze. Sein Vater sah dies nicht gerne und verbot ihm weitere Rennen zu bestreiten. Schlussendlich ließ er sich jedoch dazu verleiten, Aly Khan die Teilnahme an Derby Rennen zu erlauben.

Aly Khan und Edgar Wallce

Ursprünglich gab Aly Khan sein Jockey-Debüt im Jahre 1930 im Alter von nur 18 Jahren. Trotz seines Talents verlor er zu Beginn eine Reihe von Rennen und war sogar verleitet, seine Karriere an den Nagel zu hängen. Eines Tages sprach ihn Edgar Wallace an, der bis dato ein bekannter Pferderennsportberichterstatter war und noch keine Thriller geschrieben hatte. Wallace sagte: “If you were not the son of a powerful owner you would be getting all the rides” und die beiden wurden Freunde.

Wenige Jahre danach hatte Aly Khan auch sein Auge für Pferde perfektioniert und wusste genau welche Pferde Potenzial hatten und welche nicht. Sein Vater, der Aga Khan III, sagte einmal über ihn: “Ah, if Aly would only choose his women as well as he does his horses.”

Aly Khan – der erfolgreichste Pferdehändler seiner Zeit

Im Alter von 35 Jahren hatte Aly Khan seine Expertise für Rennpferde unzählige Male unter Beweis gestellt und deshalb erhob ihn sein Vater zum Partner seines Reitsportkonglomerates von Gestüten, Pferden etc. Allein die Vollblutpferde hatten einen Wert von damals $8 Millionen, was heute ungefähr $90 Millonen entspricht und neben den zahlreichen, erfolgreichen Pferden aus dem Khan Rennstall konnte er in den 1950ern das Pferd Tulyar für $700,000 verkaufen. Damals war das der höchste Betrag, der je für ein Pferd bezahlt wurde.

Die Frauen von Aly Khan

Sein Leben lang galt Aly Khan als Playboy und Casanova. Ständig gab es Gerüchte über seine Affären. U.a. wurden ihm Beziehungen zu Joan Fontaine, Zsa Zsa Gabor, Judy Garland, Kim Novak, Pamela Digby, Gene Tierney und Simone Simon nachgesagt.

Prinz Aly Khans erste Hochzeit
Prinz Aly Khans erste Hochzeit

Aly Khan und der Prince of Wales

Angeblich soll Aly Khan im März 1934 während eines New York Aufenthalts von Mrs. Frank Vance Storres zu einer Dinnerparty eingeladen worden sein, bei welcher er neben Thelma Viscountess Furness saß, welche damals die Geliebte des Prince of Wales und späteren Königs Edward VIII war. Die beiden waren sofort voneinander angezogen und begannen eine Affäre. Thelma musste jedoch schon bald wieder nach England zurück und als sie auf der „Bremen“ angekommen war, hatte Aly Khan insgeheim eine Kabine auf demselben Schiff reserviert uns so kamen sie beide nach England. Edward war über die Affäre not amused und war zu diesem Zeitpunkt schon mit Wallis Simpson, der engen Freundin von Thelma, ein Verhältnis eingegangen, welches später zu seiner Abdankung führen sollte. Die Insiderein Elsa Maxwell behauptete Jahre später, dass Edward Wallis Simpson wohl nie so nahe gekommen wäre, wenn nicht Aly Khan mit Thelma eine Affäre gehabt hätte…

Die erste Hochzeit von Aly Khan

Am 18. Mai 1936 heiratete Prinz Aly Khan die geschiedene Joan Yarde-Buller Guinness, mit welcher er zwei Söhne hatte: Amyn und Karim, welcher später der Aga Khan IV werden sollte. Die Ehe sollte jedoch trotz der Kinder keine Glückliche werden was zum Teil an seinen Affären lag. Er lebte sein Leben wie ein Junggeselle obwohl er verheiratet war und so lebten die Eheleute getrennt wobei die formelle Scheidung erst 1949 vollzogen wurde.

Aly Khan - Hochzeit mit Rita Hayworth
Aly Khan - Hochzeit mit Rita Hayworth

Aly Khan und Rita Hayworth

Nur ein Jahr vor seiner Scheidung machte Aly Khan die Bekanntschaft von Hollywoodgröße Rita Hayworth, welche ihn für aufmerksamer und romantischer hielt als ihren damaligen Ehemann Orson Welles. In der Folge wurde die Ehe zwischen den beiden am 1. Dezember 1948 geschieden und daraufhin konnte sie den Aga Khan III davon überzeugen, dass sie die Richtige für seinen Sohn Aly Khan war. Schon am 27. Mai 1949 heirateten die beiden wobei Rita Hayworth damals schon im zweiten Monat mit der späteren Tochter Yasmin schwanger war.

Aly Khan - Chateau d'Horizon
Aly Khan - Chateau d'Horizon

Das konnte die beiden jedoch nicht davon abhalten ein Fest der Superlative zu feiern, welche damals die größte und pompöseste Hochzeit der Riviera war. Die Feierlichkeiten sollten auf Aly Khans Schloss Chateau d’Horizon ihren Höhepunkt erreichen, wo auch die Vermählung stattfand.  Aly Khan hatte z.B. 100 Leibwächter angeheuert, welche Neugierige und die Presse vom Grundstück halten sollten. Zudem hatte er auch eine Bootsflotte organisiert, die das Gleiche von der Meerseite aus erreichen sollte. Im gesamten tranken die Gäste mehr als 600 Flaschen Champagner, und verspeisten knapp 25 Kilo Kaviar. Außerdem war der Swimming Pool komplett mit Parfum gefüllt! Der Aga Khan III schrieb in seinen Memoiren über das Hochzeitsfest:

“This was a fantastic semiroyal, semi- Hollywood affair; my wife and I played our part in the ceremony, much as we disapproved of the atmosphere with which it was surrounded.”

Aly Khans Affären

Aly Khan - Rita Hayworth - Hochzeitstorte
Aly Khan - Rita Hayworth - Hochzeitstorte

Nachdem auch diese Ehe nicht lange hielt und Rita Hayworth am 26. Januar 1953 die Scheidung einreichte, machte Aly Khan wiederum mit zahlreichen Affären auf sich aufmerksam. Schließlich lernte er das Pariser Topmodell Bettina (Simone Bodin) kennen, das damals wahrscheinlich das am meisten photographierteste Topmodell war. Man muss Aly Khan zu Gute halten, dass er seine Beziehungen nie im Streit beendete. Rita Hayworth hatte zwar mit ihm hinsichtlich des Unterhalts für die gemeinsame Tochter ein paar gerichtliche Auseinandersetzungen, allerdings sagte sie über ihn: :”Aly is very nice, but he really doesn’t understand family life.”

Aly Khan war sich zeitlebens über seine Rolle als moderner Casanova bewusst und genoss dies durch und durch.

Im zweiten Teil unserer Serie über Aly Khan werden wir auf die Eckpunkte seines Lebens eingehen, und im dritten Teil wollen wir einen Blick auf seine Kleidung sowie seinen tragischen Tod werfen.

Hat Ihnen dieses Portrait gefallen? Lernen Sie hier weitere Stilvolle Gentlemen kennen.

Einige Bilder tauchen mehrfach im Internet auf und sind keine Urheber zuzuordnen.

 

Ein Gedanke zu „Stilvolle Gentlemen: Teil I – Aly Khan und seine Leidenschaften“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.