Stilvolle Gentlemen: Teil III: Aly Khan seine Kleidung und sein Tod

In Teil I und II unserer Serie über Prinz Aly Khan konnten wir Ihnen bereits die Kindheit von Aly Khan vorstellen und seine Leidenschaften für Pferde und Frauen näher beleuchten. Bei der Gentleman’s Gazette haben wir immer ein besonderes Interesse an Kleidung und deshalb werden wir Ihnen heute in Teil III den Kleidungsstil des Aly Khan präsentieren, bevor wir auf seinen tragischen Tod im Alter von 48 Jahren zu sprechen kommen.

Aly Khan mit Moustache
Aly Khan mit Moustache

Aly Khan und die Kleidung

Als Aly Khan an einem schönen Tag vor dem UN  Gebäude in New York in seinem Cadillac vorfuhr, trug er einen gestreiften Anzug sowie einen schwarzen Mantel, bei welchem die Ehrenschleife der französischen Fremdenlegion ans Revers gepinnt war. Während die weiblichen Passanten ihren Fokus ganz auf Aly Khan richteten und nur wohlwollende oohs und aahs übrig hatten, wunderte sich männlicher Passant:“ What the hell has he got that I haven’t got?”

Um besser verstehen zu können, welche Aura Aly Khan versprühte sollten wir zunächst einen Blick auf seinen Körperbau werfen. Anscheinend wunderten sich viele Männer warum Aly Khan bei Frauen so erfolgreich war, wenn Sie ihm das erste Mal gegenüberstanden. Obwohl Aly Khan nicht gerade hässlich war, so hatte er keinesfalls einen Adoniskörper. Genauer gesagt war er 1,68m groß und wog ca. 75kg, wobei sein schwarzes Haar von ausgeprägten Geheimratsecken gezeichnet war. Obwohl seine Stimme etwas hoch war konnte er mit ihr aufgrund seines exzellenten Oxford English punkten. Insgesamt ließ sich Aly Khans Äußeres schwer einordnen. Einer seiner Freunde erklärte einmal: “When you see Aly in Karachi in Ismaili dress he looks like a Pakistani. In Paris he looks like a Frenchman. In Rome he could pass for any upper-class Italian. Even here in America Aly doesn’t look foreign.” Aly Khan war also offensichtlich sehr anpassungsfähig und generell enttäuschte er selten. Wenn man jedoch einem UN Offiziellen Glauben schenken darf, dann war er in sartorialer Hinsicht kein Augenschmaus, da anscheinend sein Sakkokragen öfters abstand und er deshalb als schlecht gekleidet angesehen wurde.

Aly Khan's Zweireiher aus den 1930ern
Aly Khan's Zweireiher aus den 1930ern

Generell sollte ein Kragen tatsächlich nicht vom Nacken abstehen, da dies schlichtweg unschön aussieht, aber am besten sollte man sich die Bilder von Aly Khan genauer anschauen.

Aly Khan im Zweireiher in den 30er Jahren

Auf seinen Hochzeitsphotos aus dem Jahre 1936 sehen wir Aly Khan in einem 6×1 Zweireiher (die sogenannte Kent Fasson) in Kreidestreifen, wobei die Kassur sehr hoch angebracht ist und die Revers sehr breit sind. Die Paspeltaschen sind bündig auf der Höhe des unteresten Knopfpaares angebracht und im Bild sehen wir ein paar X Falten, welche darauf hinweisen, dass der Sakko ein wenig zu eng ist. Das führt auch dazu, dass die Front etwas aufklafft. Vielleicht hatte er auch einfach nur etwas Auftragendes in der Tasche.

Aly Khans Hose ist eher voll geschnitten und hängt im Gesäßbereich; Etwas, was jedoch aufgrund seiner eher aufrechten Haltung im Bild erklärt werden könnte. Seine schwarzen glanzpolierten Schuhe fügen sich sehr gut ins Gesamtbild ein, genauso wie sein Krawattenknoten. Aly Khans Boutonniere ist dagegen sehr groß, wirkt jedoch angesichts des breiten Revers nicht überladend. Die Hemdmanschetten von Aly Khan sind etwas zu lang und reichen bis an die Wurzel des Daumens. Jedoch muss man sagen, dass der Kragen von Aly Khan nicht absteht und dass seine Gesamterscheinung durchaus positiv ausfällt. Übrigens sollten Sie auch einen kurzen Blick auf seinen Vater, den Aga Khan III werfen. Er trägt einen Einreiher mit zwei Knöpfen, welcher er beide geschlossen trägt, was gerade bei seiner fülligen Statur in meinen Augen wenig vorteilhaft aussieht. Der Aga Khan hatte jedoch schon immer eine Vorliebe für helle Anzüge, welche seine Bundweite jedoch nicht kleiner erscheinen ließen.

Aly Khan and Rita Hayworth 1949 in Royal Ascot
Aly Khan and Rita Hayworth 1949 in Royal Ascot

Moustache und brauner Anzug

Das nächste Bild zeigt uns den jungen Aly Khan in einem unifarbenen, brauenen Zweireiher mit Spitzrevers. Er trägt ihn mit einer Weste, deren unterster Knopf ungeknöpft ist. Kombiniert wurde das Ganze mit einem weißen Hemd, und einer roten Krawatte. Sein Moustache sorgt zudem für eine individuelle Note, sodass er insgesamt sehr gut angezogen wirkt. Vor allem der Kragen sitzt hier ausgezeichnet.

Royal Ascot und der Cut

Aly Khan war bekanntermaßen ein großer Pferdeliebhaber und –Händler. In dieser Funktion war er deshalb ein bekannter Gast bei Pferderennen. Im Jahre 1949 erschienen er und Rita Hayworth zusammen in der Royal Enclosure der Queen beim Royal Ascot Pferderennen. Dort muss jeder Herr einen Cutaway sowie einen Zylinder tragen. Außerdem waren damals geschiedene Personen unerwünscht, weshalb die beiden für Aufruhr sorgten, als sie zusammen auftauchten. In jedem Fall trug er einen exquisiten Cutaway ganz in Mittelgrau samt passender Weste und passenden Hosen. Dazu kombinierte er ein weißes Hemd,

Aly Khan im Kreidestreifenanzug
Aly Khan im Kreidestreifenanzug

eine dunkle Krawatte sowie einen grauen Zylinder. Auch hier saß sein Kragen tadellos. Wenn man nun bedenkt, dass er als schlecht gekleidet galt, macht er doch eine erstaunlich gute Figur. Heute sieht man selbst gut gekleidete Herren nur äußerst selten in einem Cutaway.

Aly Khan und der Kreidestreifenanzug

In einem anderen Photo sehen wir Aly Khan im Kreise seiner Familie zusammen mit Rita Hayworth. Aly Khan wirkt entspannt in seinem zweireihigen Kreidestreifenanzug, zu welchem er erneut ein weißes Hemd mit einer dunklen Krawatte trägt. Auch hier sitzt der Kragen vorzüglich.

Aly Khan im Smoking
Aly Khan im Smoking

Auch im Smoking gab er eine gute Figur ab.

Aly Khan in bespoke clothes?

Als nächtes sehen wir ein Photo von Aly Khan, welches am 4. August 1952 auf dem Kreuzfahrtschiff Queen Elizabeth bei der Ankunft in New York aufgenommen wurde. Aly Khan trägt hier einen dunklen 6×2 Zweireiher mit einem weißen Hemd und einer dunklen Krawatten. Die Revers haben einen sogenannten Bauch und die Paspeltaschen sind abermals auf das unterste Knopfpaar abgestimmt. Obwohl er im Bild seinen Arm fast um 90° anhebt, sitzt sein Sakko ausgezeichnet. Das ist nur deshalb möglich, weil der Sakko ein kleines Armloch aufweist. Idealerweise sollte jeder Sakko ein kleines Armloch haben, aber heute ist das leider oft nur bei Maßkleidung der Fall.

Aly Khan mit kleinem Armloch
Aly Khan mit kleinem Armloch

In allen Bildern die mir zu Gesicht kamen, machte Aly Khan durchweg eine gute Figur. Vor allem war er gut gekleidet. Offensichtlich war Aly Khan sehr klassisch orientiert und trug nur weiße Hemden und unaufregende Krawatte. Generell scheint er für auffallende Stoffe wenig übrig gehabt zu haben. Auch wenn dies dem einen zu unaufregend ist, so ist dies jedoch kein schlechter Stil.

Der UN Offizielle war jedoch nicht der Einzige der an Aly Khans Garderobe etwas auszusetzen hatte. Als Aly Khan einmal zu einer Gartenparty eingeladen war, lichtete ihn ein Photograph in Hosen ab, welcher offensichtlich viel zu lang und zu weit für ihn waren, sodass sein Schuhe fast vollkommen bedeckt war. Ein Journalist spielte dieses Foto dem Tailor and Cutter zu, der damals führenden Autorität in Kleidungsfragen. Mit viel britischem Humor druckte dieser Aly Khans Photo samt dem folgenden Text ab:“Oh, that dear man again. He wouldn’t be so bad, y’know, if he would just learn to keep his trousers up.”

Der frühe Tod

Schlagzeile von Aly Khans Tod
Schlagzeile von Aly Khans Tod

Aly Khan verbrachte den 12. Mai 1960 auf der Rennstrecke von Longchamp. Einen Freund ließ er noch wissen, dass er doch bitte heute nicht für ihn Wetten platzieren solle, da er heute wohl kein Glück haben werde. Danach ging er dann nach Hause um seinen blauen Smoking anzuziehen, da er auf eine Dinnerparty eingeladen war. Wo genau dieses Abendessen für Aly Khan stattfinden sollte, ist umstritten, jedoch von keiner großen Bedeutung. Interessant ist vielmehr, dass er den Lancia selbst fuhr und sein Chauffeur auf dem Rücksitz Platz nahm, während neben ihm seine schwangere Verlobte Bettina (Simone Bodin) saß. Da der Wagen noch recht neu war, fuhr ihn Aly Khan entgegen seiner sonstigen Gewohnheiten an diesem Tag sehr langsam. Nahe der Stadt St. Cloud rauschte dann eine Simca in einer Kurve von der Gegenfahrbahn aus in Aly Khans Auto. Bis auf Aly Khan kamen alle Beteiligten nur mit leichten Blessuren davon. Aly Khan war dagegen unter dem Lenkrad eingeklemmt und hatte bis auf eine Delle im Kopf keine äußeren Schnittverletzungen. Trotzdem war er anscheinend sofort tot.

In seinem Testament hatte Aly Khan den Wunsch geäußert in Salamia zwischen Syrischen Ismaili Moslems begraben zu werden. Zunächst wurde er jedoch auf dem Grundstück seines Chateau d’Horizon beigesetzt. Erst viel später wurde sein Sarg dann in einem privaten Zugkorso voller Ismaili Moslems nach Syrien befördert. Nach seiner Ankunft wurde er in eine zeitweise Bleibe verbracht, bevor die finale Beisetzung erst am 12. Juli 1972 im syrischen Salamia stattfand, also ganze 12 Jahre nach seinem Tod.

Sein Nachlass wurde mehr oder weniger gleichmäßig unter seinen Kindern verteilt. Beide seiner Söhne hatten sich nie für den Reitsport begeistern können, und so gab es schon Spekulationen über die baldiger Auflösung des gigantischen Pferderennstalls von Aly Khan. Der Aga Khan IV entschied sich jedoch die Familientradtion fortzuführen und zog deshalb nach Paris von wo aus er die Pferde besser verwalten konnte.

Obwohl Aly Khan bereits im Alter von 48 starb, hat er sicher mehr von der Welt gesehen, war mehr Risiken eingegangen und hat mehr Leute kennengelernt als der Großteil seiner Zeigenossen.

Wenn Sie nun nach unserem letzten Teil der Trilogie mehr über die Person Aly Khan erfahren möchten, so kann ich Ihnen die Biographie Aly von Leonard Slater empfehlen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.