Boutonniere Blume im Revers Knopfloch

Nachdem wir Ihnen erst kürzlich die Geschichte des Boutonniere sowie des des Knopflochs vorgestellt haben, wollen wir heute einen Blick auf die verschiedenen Boutonnieres selbst werfen und Ihnen ein paar Tips geben, die Ihnen sowohl auf einer Hochzeitsfeier als auch im Alltag nützlich sein werden.

Um ein Boutonniere zu tragen braucht man zum einen ein Knopfloch im Revers sowie eine Boutonnierehalterung auf der Rückseite des Revers. Diese verhindert, dass das Boutonniere wahllos umherbaumelt und garantiert, dass die Blume an ihrem Platz bleibt.

Weiße Orchidee Boutonniere
Weiße Orchidee Boutonniere

Auf Hochzeiten sieht man oft Leute, welche einen kleinen Blumenstrauß auf ihrem Revers tragen, welcher mit einer Steck- bzw. Sicherheitsnadel befestigt werden. Dies sieht nicht nur überladen und somit unelegant aus, sondern birgt zudem die Gefahr, dass die Nadel bricht und den Stoff beschädigt. Daher empfehlen wir Ihnen wirklich eindringlich keine Blumen ans Revers zu pinnen.

Auch sollten sie darauf achten, dass der Blumenschmuck nicht zu überladen ist, denn weniger ist eben auch beim Boutonniere mehr! Wählen Sie daher eine Blume, welche nicht zu groß ist, und wenn Sie unbedingt einen grünen Fabrtupfer mit ins Spiel bringen wollen, fügen Sie ein bis zwei kleine Blättchen hinzu – nicht mehr. In meinen Augen kann etwas grün je nach Blume sehr gut aussehen, wie z.B. bei der Orchidee.

Das bekannteste Boutonniere ist wohl die rote bzw. weiße Nelke. Generell sind Nelken eher einfallsreiche Londoner Floristen in den 50er Jahren das Malmaison Boutonniere erfanden. Dabei werden die Blütenblätter der Nelke zunächst entfernt um danach wieder artistisch zusammengefügt zu werden. Das hat natürlich den Vorteil, dass das Boutonniere in seiner Größe exakt angepasst werden kann. Jedoch sind heute nur die allerwenigsten Floristen in der Lage solch ein Malmaison Boutonniere zu fertigen. Wenn es für Sie unbedingt die Nelke sein muss, sollten sie nach kleineren Varianten Ausschau halten.

Als Bräutigam bei der Hochzeit sind Maiglöckhen wohl am Traditionellsten. Jedoch sind weiße oder rote Rosen bzw, eine Orchidee hervorragend Alternativen. Vom bloßen Schmuck zum dezenten Symbol der Verbundenheit wandelt sich das Boutonniere dann, wenn die Knopflochblume auch im Brautstrauß wiederzufinden ist. Verzichten Sie jedoch auch Kallas und suchen Sie sich lieber etwas Kleineres aus.

Wenn Sie nunmehr über Boutonnieres erfahren möchten kann ich Ihnen nur unseren englischen Artikel über das Boutonniere ans Herz legen. Dieser ist nicht nur ausführlicher und reichlich bebildert, sondern auch weiaus tiefgründiger als dieser Artikel.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.