Gentleman's Gazette LLC - Alle Rechte Vorbehalten.">Boutonniere Halterung

Boutonniere Halterung selbst gemacht

Letzte Woche haben wir uns den Boutonnieres und den Knopflochvasen gewidmet. Um dieses Accessoires tragen zu können, benötigen Sie an ihrem Sakko, unterhalb des Reversknopflochs auf der Rückseite eine kleine Halterung, die dafür sorgt, dass die Blumen bzw. die Vase an Ort und Stelle bleibt. Gewöhnlich findet man einen solchen Reverknopflochblumenhalter eigentlich nur bei Maßkleidung oder sehr teurer Konfektionsware, während der Großteil aller Sakkos keine Halterung hat.

Wenn Sie nun auf stilvolle Art und Weise ein Boutonniere tragen möchten, das im Knopfloch steckt, dann können Sie entweder zu einem Schneider gehen oder einfach selbst eine Halterung anbringen. So manche Änderungsschneider werden wohl nur verblüfft mit den Achseln zucken wenn Sie nach einer solchen Halterung fragen, sodass Sie in diesem Fall gezwungenermaßen selbst Hand anlegen müssen. Bei dieser Halterung handelt es sich um eine kleine Schlaufe, für die man nur wenige Utensilien benötigt, wobei kein Fachwissen vorhanden sein muss. Im Folgenden werde ich Ihnen zeigen, wie auch Sie eine Boutonniere Halterung in nur wenigen Minuten selbst anbringen können.  Zu Beginn brauchen Sie lediglich eine Nadel, etwas Garn und eine Schere. Der abgebildete Fingerhut schadet nicht ist jedoch nicht wirklich erforderlich.

Bitte klicken Sie auf das jeweilige Bild, wenn Sie es vergrößert sehen möchten.

Nun sollten Sie auf der Rückseite des Revers festlegen, wo die Halterung angebracht werden soll. In meinen Augen sollte sie ca 2-3cm unterhalb des Knopfloches auf der Rückseite des Revers angebracht werden.Der genaue Winkel ist nicht so entscheidend, solange nachher eine Blume durch das Reversknopfloch durch die Halterung passt und sicher gehalten wird.

Wenn Sie nun wissen, wo die Halterung später sein soll, nehmen Sie einen Faden, fädeln ihn ein und machen am Ende eine Knoten. Daraufhin suchen Sie sich eine Stelle, die ca. 2cm von der gewünschten Halterungsposition entfernt ist, und führen die Nadel so ein, dass Sie zwischen den Stoffschichten ist. Sie sollten dort wieder herauskommen, wo die Halterung später tatsächlich sein soll. Ziehen Sie den ganzen Faden durch, bis Sie der Knoten daran hindert. Vergewissern Sie sich, dass auf der Vorderseite des Revers nichts zu sehen ist.

Machen Sie nun einen kleinen Stich, formen Sie dann eine kleine Schlaufe um daraus ein Knötchen zu machen indem Sie die Nadel durch die Schlaufe führen und zuziehen. Wiederholen Sie diesen Schritt zwei- bis dreimal.

Sobald Sie damit fertig sind, drücken Sie den Stoff mit Daumen und Zeigefinger zusammen und ziehen Sie das Ende mit dem Knoten nach außen. Das Ende mit dem Knoten können Sie nun nah am Stoff abschneiden. Wenn der Stoff nun wieder in seine Ausgangslage gebracht wird, so verschwindet der Faden zwischen den Stoffschichten im Innern.

Machen Sie nun am anderen Ende der Halterung einen Stich und ziehen Sie solange, bis der Faden flach auf dem Stoff liegt, ohne dass Spannungen oder kleine Fältchen entstehen. Machen Sie wieder ein Knötchen wie soeben erwähnt. Wenn Sie einen dünnen Faden haben, müssen Sie nun wieder zum anderen Ende der Halterung gehen, dort einen Knoten machen, um dann wieder mit der Nadel zurückzukommen um einen erneuten Knoten zu machen.  Auf diesen Schritt habe ich verzichtet, da mir der Faden dick genug erschien. Umwickeln Sie nun den langen Faden mit der Nadel ca. 8 mal.

Machen Sie am anderen Ende einen Knoten und umwickeln Sie den langen Faden auf dem Rückweg noch ein paar mal, bis Sie wieder am andern Ende sind.

Dort machen Sie wieder einen Knoten. Eigentlich ist die Halterung jetzt fast fertig.

Da mir meine Halterung etwas dünn erschien, bin ich mit dem Faden nochmal ans andere Ende gegangen, habe dort einen Knoten gemacht, und auf dem Rückweg alles umwickelt. Normalerweise ist dies nicht nötig. Wenn Sie also zu Beginn schon einmal einen Faden hin und her gespannt haben, oder einen dicken Faden verwenden, dann lassen Sie diesen Schritt bitte aus.

Fast fertig!Führen Sie die Nadel noch einmal zwischen die Schichten ein, und kommen Sie co ca 1,5cm weit entfernt wieder an die Oberfläche.

Nun müssen Sie den Stoff wieder mit den Fingern zusammenkneifen und das Ende nah am Stoff abschneiden. Der Faden verschwindet wiederum zwischen den Schichten.

Fertig!

Werfen Sie einen Blick auf die Vorderseite des Revers – hier sieht alles gut aus.

Hier gibt es noch zwei andere Halterungen von A. Caraceni – wie Sie sehen können geht es primär darum eine stabile Halterung zu haben.Hoffentlich hilft Ihnen diese Bilderserie eine Halterung für eine Knopflochblume an ihrem Sakko anzubringen. Wie Sie sehen, ist es wirklich nicht allzu schwierig und es dauert auch nur ein paar Minuten.

Viel Erfolg beim Anbringen einer Boutonniere Halterung und kontaktieren Sie mich falls Ihnen etwas unklar sein sollte. Natürlich würde ich mich auch über Bilder der fertigen Ergebnisse freuen!

3 Antworten

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] eine Krawatte in silbergrau, ein weißes Einstecktuch, einen Ring a linken kleinen Finger, ein Boutonniere,  schwarze Schuhe und auf dem Kopf einen schwarzen Homburg. Natürlich hat er auch einen […]

  2. Anonymous sagt:

    […] Habe ich an anderer Stelle zwar schon geschrieben, aber: man kann sich so eine Halterung einfach sleber machen: http://www.gentlemansgazette.com/de/boutonniere-halterung/ […]

  3. […] Zitat von nalxs – braucht man eine spezielle befestigung oder wird die blume einfach durchgesteckt? man kann sich (falls nicht vorhanden) eine Halterung selber machen: http://www.gentlemansgazette.com/de/boutonniere-halterung/ […]

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.