Der Gürtel mit zwei Schnallen

Vor ein paar Wochen bekamen wir von J. Hilburn, zusammen mit einem Pullover, einen interessanten Gürtel zugeschickt, welchen wir Ihnen heute kurz vorstellen möchten. Es handelt sich dabei um ein Exemplar aus Kaiman Krokodil im Braunton English Tan.

Der Krokogürtel


Unser Gürtel wurde in Texas, USA hergestellt wobei das Leder des caiman crocodilus zum Einsatz kam, einer Krokodilart, die traditionell in Südamerika beheimatet ist. Generell kann man den Gürtel in den Größen 28 Zoll, 30, 32 usw. erwerben. Wir entschieden uns für die Größe 34 Zoll, welcher auch wie ein 34er Gürtel passt.

Kaiman Krokodilleder

Das verwendete Leder des Kaiman Krokodils stammt vom Bauch des Tieres und wurde chromgegerbt. Farblich ist das Leder in braun gehalten und das Finish des Leders ist klassisch glänzend, welches durch ein Glanzstoßverfahren erzielt wird. Persönlich bevorzuge ich zwar ein mattes Finish, allerdings bietet J. Hilburn lediglich diese eine, glänzende Variante an. Die Krokomaserung ist sehr schön und nur bei genauerem Hinsehen erkennt man, dass der Gürtel nicht aus einem Stück Krokoleder sondern in unserem Fall fein säuberlich aus fünf Teilen zusammengesetzt ist.

Im Durchschnitt ist das Bauchstück des Kaiman 35cm – 41cm breit und ca. 80cm -105cm lang, wobei das Hinterteil sehr spitz zuläuft. Wollte man also den Ledergürtel aus einem Stück schneiden, so bekäme man wohl aus einer Haut nur einen Gürtel, vielleicht auch zwei. Würde man dagegen die Haut quer zuschneiden, so hätte man viele kurze Stücke und könnte so einige Gürtel aus einer Haut erstellen. Nun könnte man meinen, bei J. Hilburn hätte man 5 Teilstücke anstatt eines ganzen verwendet, um Geld zu sparen. Jedoch ist der Mittelteil einer Haut bei Feintäschnern nicht gerade begehert, da er steinharte, hervorstehende Schuhppen aufweist. Während man daraus vielleicht noch eine Handtasche herstellen kann, ist es nicht möglich daraus einen Gürtel zu fertigen. Deshalb benutzt man ausschließlich die Seitenteile, welche nicht groß genug sind um einen Gürtel aus einem Stück zu schneiden. Sie sehen also, der Zuschnitt aus mehreren Einzelteilen hat nichts mit Kostensenkung zu tun.

In unserem Fall wurden die Seitenteile von Hand so zugeschnitten, dass der Musterverlauf möglichst bündig verläuft. Nur an einer Stelle stimmt der Musterverlauf am Gürtel nicht ganz, aber ich bin mir sicher, dass dies den allermeisten nie auffallen würde. Zudem sollte man bedenken, dass es sich um ein Naturprodukt handelt und die Schuppen nun einmal unterschiedliche Größen haben. Deshalb ist ein restlos bündiger Musterverlauf einfach nicht möglich.

Futterleder, Maße & Verarbeitung

Für die Rückseite des Gürtels griff man auf Kalbsleder zurück, welches deckfarbengefärbt ist. Das Futter besteht ebenfalls aus Leder und wurde nach den Kanten hin verjüngt. Die Maschinenstiche wurden alle sehr akkurat und genau ausgeführt und nur an der Spitze hat man einen Stich ausgelassen, was im gesamten jedoch vernachlässigbar ist.

Wenn man den Gürtel in der Hand hält so scheint er relativ leicht zu sein. Die Anzeigetafel der Waage bestätigt dies: inklusive Schnalle wiegt der Gürtel nur knapp 130 g. Was die Maße anbelangt, so ist der Gürtel 2,75cm breit und vom mittleren Loch bis zum Ende ca. 81 cm oder eben genau 34 Zoll lang.

Die austauschbare Gürtelschnalle

Das außergewöhnlichste Detail dieses Gürtels ist jedoch nicht das Material oder die Verarbeitung, sondern die Tatsache, dass der Gürtel mit zwei austauschbaren Messingschnallen geliefert wird. Beide Schnallen sind aus massivem Messing. Die goldene Variante wurde lediglich poliert und die andere wurde vernickelt um sie in Silber erstrahlen zu lassen.

Wenn man den Gürtel von vorne betrachtet, so käme man sicher nie auf die Idee, dass die Schnallen hier austauschbar sind. Wirft man allerdings einen Blick auf die Rückseite, so entdeckt man zwei sehr gut schließende Druckköpfe, mit denen sich die Schnallen in Sekundenschnelle auswechseln lassen. In meinen Augen ist das großartig, da man so seine Gürtelschnalle auf den Rest seiner metallnen Accessoires wie z.B. Manschettenknöpfe oder Kragennadel abstimmen kann. Im Grunde genommen bekommt man zwei Gürtel in einem.

In den kommenden Monaten werde ich diesen Gürtel nun öfter benutzen und ausführlicher im Alltag testen. Es wird sich zeigen, wie gut das Leder wirklich gegerbt wurde, wie hochwertig bzw. strapazierfähig der Gürtel ist, und schlussendlich ob er den Listenpreis von $250 auch wert ist.

Falls Sie nun an exotischen Häuten interessiert sind, empfehle ich Ihnen einen Blick in unseren Thread über Exotische Leder.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.