Der Klappkamm

Accessoires: Der Taschenkamm

Morgens, zuhause vor dem Spiegel hat man meist genügend Zeit um seine Frisur mit einem großen Kamm in Form zu bringen. Geht man jedoch aus, z.B. ins Theater , die Oper oder gar auf einen Ball, und sträuben sich die Haare wider erwarten, so ist man oft aufgeschmissen. Hier kommt der Taschenkamm ins Spiel – klein, handlich und meist mit einem Klappmechanismus versehen passt er in jede noch so kleine Tasche ohne am Sakko aufzutragen.

Wo bekommt man nun also solch einen Retter in der Not? Zum Beispiel bei der  Manufaktur Kent aus England – dort kann man zwischen verschiedenen Exemplaren auswählen und bei Preisen von GBP 4.50 – 8.50 wird auch das Portemonnaie nicht überstrapaziert.

Wer es dagegen etwas ausgefallener mag, der findet hin und wieder ein antikes Exemplar aus Sterlingsilber, Messing, Perlmutt oder mit Emaille.

Meine Wahl viel z.B. auf ein altes Stück aus 830er Silber mit einem Kammeinsatz aus echtem Horn:

Wenn Sie ihre Frisur auch unterwegs im Griff haben wollen, dann sollten Sie die auf jeden Fall über die Anschaffung eines kleinen Klappkamms nachdenken.

Ein Gedanke zu „Accessoires: Der Taschenkamm“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.