Outfits At Sea

Outfits auf See

Nur selten wird man soviel Zeit haben sich so ausgiebig mit seiner Kleidung zu beschäftigen wie auf einer längeren Seereise. Denn an Bord erholt man sich und hat so zwangsläufig mehr Zeit sich mit den schönen Dingen des Lebens zu beschäftigen. Außerdem begegnet man immer wieder denselben Personen, sodass man sich tendenziell möglichst oft in anderer Aufmachung zeigt.

Gentleman im Blazer auf See - HerrenjournalAccessoires sind wichtig

Auch wenn viele Sonnenanbeter den Großteil ihres Tages nur spärlich bekleidet im Liegestuhl verbringen, so gibt es genug andere Orte auf dem Schiff bei denen mann in guter Kleidung weniger auffällt – z.B. wenn man in der Bordbibliothek schmökert, an Deck promeniert und vor allem beim allabendlichen Dinner.

Da die meisten nur auf einen Teil ihrer Garderobe auf einem Schiff  Zugriff haben werden, kommt den Accessoires umzu mehr Bedeutung zu, schließlich kann man hinischtlich des Gewichts sowie des Platzes eine ganze Armada an Krawatten, Schals, Ascots, Einstecktücher, Manschettenknöpfen, Sporthemden, Pullundern etc. mitnehmen wenn man auf nur ein Sakko verzichtet. In Verbidnung mit der Fülle an Zeit, welche einem hier zur Verfügung steht,  stößt man hier auf Kombinationen, die man daheim in der Hast des Alltags nie ins Auge gefasst hätte. Im Zweifel sollten Sie also lieber einen Anzug oder ein Sakko weniger einpacken und dafür nicht an den Accessoires sparen.

Mut zur Farbe

Darüber hinaus, darf man sich auf See gerne farbenfroher präsentieren als im Berufsalltag. Das soll nicht heißen, man solle den ganzen Tag in Hawaiihemden wie ein Paradiesvogel auf dem Schiff herumstolzieren – jedoch sind die anthrazit und marineblauen Anzüge an Bord nicht so vielseitig einsetzbar wie hellere Sakkokombinationen. Auch Shorts und Polohemden in interessanten Mustern und Farben wie z.B. Grün, Blau, Rot, Gelb etc.  sind empfehlenswert, gerade bei sommerlichen Temperaturen.

Dinner Jackett - weißer Smoking - Herrenjournal
Dinner Jackett - weißer Smoking - Herrenjournal

Auch ein elfenbeinfarbenes, hellblaues oder rostfarbenes Sakko kann auf See sehr vielseitig eingesetzt werden.  Ebenso ist eine weiße oder sehr helle Hosen aus Flanell, Gaberdine, Fresko oder Seersucker prädestiniert für eine Schiffsreise – gerade wenn man dazu Canvas Schuhe, helle Buckskin Schuhe oder zweifarbige Spectators trägt. Abgesehen von Baseball Caps kann man über alle Arten von Mützen und Kappen nachdenken, denn mit einem Panama Hut, muss man bei jeder aufkommenden Brise darum kämpfen, dass er einem nicht davonsegelt.

Abendkleidung auf See

Abends sollte man dann bei den formellen Dinnern auf einen Smoking zurückgreifen. Wer ein weißes Smokingjackett sein Eigen nennt, darf dieses ruhig tragen – gerade wenn man durch südliche Gefilde kreuzt.  Auch farbige Smokingaccessoires wie Kummerbund, Einstecktuch und Schleife machen sich auf See besonders gut.

Sommer-Kombination auf SeeRalph Lauren Purple Label, Caraceni Leinen & Baumwolle Outfit Kreuzfahrt

Hemd: hellblau dunkelblau gestreift, aus Baumwoll Twill mit Doppelknopfmanschette – von Sinsicalchi

 

Sakko: Ecrufarben aus Baumwolle und Leinen  mit Rückenfalte– von Ralph Lauren Purple Label

Eisntecktuch: dunkelblaue Seide mit Muster – Turnbull & Asser

Hose: aus schwerem Leinen in Royalblau – von Mario Caraceni

Schuhe: braune Norweger Schnürschuhe  – von Mannina

Strümpfe: sehr leichte Kniestrümpfe aus Baumwolle rot – blau gestreift– von Gallo

Die Zeichnungen stammen aus einem Herrenjournal der 60er Jahre, welches auch © Inhaber ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.