PF Flyers

PF Flyers – sommerliche Canvas Sneaker

Auf den ersten Blick könnte man meinen, ein Artikel über Canvas Schuhe sei im Winter bei so kühlen Temperaturen wie wir sie gerade wieder verspüren, gänzlich unabgebracht. Jedoch treiben gerade diese Minusgrade einige in wäremere Gefilde und deshalb macht es absolut Sinn sich auch zur kalten Jahreszeit über sommerliche Canvas Sneaker Gedanken zu machen.  Im Folgenden werden wir Ihnen die Varianten von PF Flyers Canvas Schuhen näher erläutern.

Obowohl PF Flyers bevorzugt in den USA verkauft werden, finden Sie diese Schuhe auch in Deutschland z.B. bei Herrenmode mybestbrands.de (geben Sie einfach PF Flyers in die Suchmaske ein).

Historie von PF Flyers™

In den 30er Jahren kamen einige US amerikanische Autoreifenhersteller auf die Idee sich auch in der Schuhbranche zu betätigen – schließlich kam auch dort Gummi zum Einsatz. Einer dieser frühen Pioniere war das Unternehmen B.F. Goodrich. Im Jahre 1933 begann man dort mit verschiedenen Sohlenkonstruktionen zu experimentieren um das Fußgewölbe besser zu unterstützen. Daraus entwickelte sich dann die Posture Foundation insole technology, welche 1937 zum Patent angemeldet wurde. Ab diesem Zeitpunkt wiesen alle Schuhe von BF Goodrich die Rigid Wedge Innensohle auf, welche das Körpergewicht bei einem normalen Fuß nach außen verlagerte um so für einen gesteigerten Komfort zu sorgen. Da diese Modelle so erfolgreich waren, pries man die Canvas Schuhe schon bald unter dem Namen PF Flyers an.

In den darauffolgenden vier Jahrzehnten wurden PF Flyers stetig populärer. Interessanterweise griff man dabei auch auf neuartige Werbemethoden zurück. Zum einen wurde der Comiccharakter Jonny Quest geschaffen, welcher auf seinen Abenteurn – wie könnte es anders sein – natürlich nur PF Flyers trug. Zum anderen war PF Flyers das erste Schuhunternehmen, welches mit professionellen Sportlern warb – den Anfang machte Bob Cousy, der damalige Baketballstar der Boston Celtics.

Das Wachstum der Marke schien vor nichts halt zu machen, und so war es z.B. Frauen möglich, Kleider zu kaufen, die farblich auf ihre PF Flyers Schuhe abgestimmt waren. Auch die US Army deckte sich mit PF Flyers ein.

1972 veräußerte B.F. Goodrich die PF Flyers Unternehmessparte an Eltra Corp, dem Mutterkonzern von Converse, einem konkurrierenden Turnschuhhersteller. Diese Unternehmenszusammenführung  resultierte praktisch in ein Monopol, was die Herstellung von Sneakern anging. In der Folge schaltete sich deshalb das US Justizministerium ein und machte kartellrechtliche Bedenken geltend. Diese führten schließlich dazu, dass sich Eltra Corp, sowohl von PF Flyers als auch von Converse trennte.

Im Jahre 2001 sicherte sich dann der amerikanische Sportartikelhersteller New Balance Athletic Shoe, Inc. die Rechte an der Marke PF Flyers™ und erweckte sie 2003 wieder zu neuem Leben.

Der Canvas Schuh / Sneaker

Heute bietet PF Flyers ein breites Sortiment an Canvasschuhen an, welche alle in China produziert werden. Um der Historie des Unternehmens Tribut zu zollen führte man jedoch die Archival Reissue Serie ein. Ziel dieser Reihe ist es, bedeutende Modelle möglichst originalgetreu neuaufzulegen. Obwohl nicht exakte Kopien der damaligen Schuhe hergestellt werden können,  hat man sehr viel Wert auf die Details gelegt. Die Schuhe sehen nicht nur von außen authentisch aus, sondern es wurde neben den für damals typischen Materialien wie Leinen- und Baumwollcanvas auch auf die Originalfarbtöne zurückgegriffen. Sogar der Schuhkarton sieht  so aus als stamme er aus einer anderen Ära.

Von PF Flyers bekam ich folgende 3 Paar Schuhe:

  1. Den Sumfun eingeführt 1947
  2. Den Center Lo eingeführt  1953
  3. Den Windjammer eingeführt 1965

Der erste Schuh stammt aus der regulären Herrenkollektion, während die letzten beiden Schuhe aus der besagten Archival Reissue Serie kommen. Die Innensohlen aller drei Schuhe haben den typischen Ridig Wedge und alle Schuhe weißen auf der Außenseite eine Baumwollcanvas in einer Leinwandbindung auf. Während der Sumfun Schuh innen eine lochperforierte Canvas aus einem Gemisch aus Baumwolle und Polyester aufweist, sind die beiden anderen Modelle auch innen mit Baumwollcanvas ausgestattet.

Diesen Sommer hatte ich ausführlich Gelgenheit diese Canvas Schuhe einem ausgiebigen Praxistest zu unterziehen. Dabei wurden sie z.B. häufig ganztägig bei Temperaturen von 35 Grad im Schatten auf Städtetouren getragen. Obwohl Canvas grundsätzlich eine ordentliche Atmungsaktivität aufweist, schwitzt man auch in diesen Schuhen gerade bei hohen Temperaturen ein wenig – ich trug sie daher oft mit Socken. Dabei trugen sich der Center Lo sowie der Windjammer ein wenig kühler an als der Sumfun.

Trotz der Belastungen, zeigten die Schuhe kaum Abnutzungeserscheinungen. Einzig die Gummisohle des Center Lo kam seitlich am Ballenbereich etwas lose. Das erscheint mit jedoch normal, vor allem im Vergleich zu meinen Keds Champion, welche schon nach einer Saison ihr Dasein gefristet hatten. Hinzu kommt, dass PF Flyers auch in der Waschmaschine gewaschen werden können, was ihnen wieder neues Leben einhaucht.

Bis dato sind die PF Flyers die besten Canvas Sneaker die ich hatte, und ich kann sie nur jedem uneingeschränkt empfehlen, der auf der Suche nach einem guten Sommer- bzw. Strandschuh ist. Besonders gefiel mir bei PF Flyers die große Farbpalette, welche gerade im Herrenbereich m.E. einzigartig ist. Der Sumfun kommt z.B. in nicht weniger als 13 Farben daher und während die einzelnen Archival Reissue Modelle in bis zu 5 verschiedenen erhältlich sind, kann man bei regulären Herrenmodellen bis zu 25 verschiedene Farben auswählen. In Zukunft werde ich auch noch Superga Sneaker ausprobieren, da diese auch sehr gut sein sollen. Bis dahin bleibe ich jedoch PF Flyers treu.

Auf der Website von PF Flyers können Sie sich alle Modelle genauer anschauen.

Ein Gedanke zu „PF Flyers – sommerliche Canvas Sneaker“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.