Sotheby’s, Königin Juliana & Japan

Am 17. März geht die Sotheby’s Auktion zu Ende, welche den Nachlass von Königin Juliana der Niederlande unter die Leute bringt. Über einen Zeitraum von vier Tagen werden über 1600 Teile in Amsterdam versteigert – der gesamte Erlös wird an wohltätige Zwecke gespendet werden.

Wie so viele andere, so denken auch wir diese Woche an die vielen Japaner, die alles verloren haben. Deshalb stach uns der Auktionsgegenstand aus Lot 519 besonders ins Auge. Es handelt sich dabei um eine 68cm große, patinierte Bronze Skulptur mit 18 Armen aus Japan, welche ca. aus dem 19. Jahrhundert stammt.  Die Figur steht in ruhiger Pose auf einer Lotusblütensäule und meditiert vor einer entflammten Mandorla. Diese Ruhe und Stärke ist den Japanern nun auch zu wünschen.

Diese interessante Statue wurde für 8125 € verkauft, und das obwohl man bei Sotheby’s nur mit 1000 € – 1500 € gerechnet hatte. Hoffentlich kommt zumindest ein Teil des Erlöses den Japanern zugute, die zuerst von einem schweren Erdbeben geplagt wurden, dann von einem Tsunami heimgesucht und nun von einer atomaren Katastophe bedroht sind.

Falls Sie ursprünglich vor hatten, sich diesen Monat mal wieder etwas zu gönnen, sollten Sie vielleicht noch einmal darüber nachdenken und stattdessen ein wenig Geld für Japan spenden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.