Stilvolle Gentlemen: Teil II – Das Leben des Aly Khan

Im ersten Teil unserer Reihe über Aly Khan zeichneten wir Alys Kindheit nach und kamen auf seine Leidenschaften für Frauen und Pferde zu sprechen. Heute möchten wir Ihnen Einblicke in sein Leben gewähren, bevor wir im dritten Teil auf seine Garderobe sowie seinen tödlichen Unfall eingehen werden

Aly Khan und Savoir Vivre

Aly Khan in Nagpur
Aly Khan in Nagpur

Abgesehen von Aly Khans Gespür für Frauen war er ein guter Sportsmann, Soldat und überraschenderweise auch Diplomat, der stets auf der ganzen Welt ein angesehener Gast und vor allem Gastgeber der feinen Gesellschaft war. Darüber hinaus war er ein Mann, der vor Energie nur so strotze und kein Risiko scheute.

Der Rekordflug von Aly Khan – ohne Pilotenlizenz

Angesichts seines energischen Charakters überrascht es kaum, dass Aly Khan oftmals um halb vier ins Bett ging, nur um ein paar Stunden danach wieder voller Tatedrag auf den Beinen zu sein. Außerdem machte er sich 1932 auf, den damaligen Rekord des längesten Zivilflugs zu brechen – ein perfektes Beispiel seiner Risikoaffinität. Sein Flugzeug war das Einzige einer Gruppe von vier, welches das Ziel erreichte, und das obwohl er nicht einmal ein Radio an Bord hatte, geschweige denn eine Pilotenlizenz (diese sollte erst 1937 folgen). Dazu befragt gab Aly Khan später zu Protokoll “It was fabulous fun. We flew from Bombay to Karachi to Delhi to Calcutta, then across the Bay of Bengal to Akyab and Rangoon, all across Malaya to Penang, Kuala Lumpur and finally to Singapore. We then flew back again. Naturally we didn’t have a radio; most planes didn’t in those days, you know, and we were all bundled up in heavy flying gear and wearing goggles. Major Vetch and I took turns at the controls, though at that time I didn’t have a flying license and didn’t get one until a couple of years later in Cairo.”

Aly und seine Liebe zum Wettbewerb und für Geschwindigkeit

Prince Aly Khan in Pakistan
Prinz Aly Khan in Pakistan

Abgesehen vom Fliegen war Aly Khan auch an Rennautos, Skifahren und Pferderennen interessiert, was auch eine ausgeprägte Leidenschaft für Pferdewetten beinhaltete. Insgesamt brach er sein Bein ganze drei Mal und auch dem Tode stand er während seiner Autorennen in Frankreich und Italien oftmals sehr nah. Als er eines Tages an dem weltberühmten Mille Miglia Rennen teilnehmen wollte, schritt sein Vater ein, welcher im vorhielt, dass er unmöglich alle 7000 Kurven der Strecke kannte. Dies hielt ihn schließlich davon ab am Rennen teilzunehmen.

Abgesehen davon war Aly Khan seit jeher kompetitiv, was dazu führte, dass er ständig jedem beweisen wollte, dass er besser und schneller war als seine Konkurrenten. Bei verschiedenen Pferderennen riskierte er daher Kopf und Kragen und verhielt sich grob fahrlässig. Sein Vater hatte von diesem Verhalten die Nase gestrichen voll und verbat Aly jemals wieder an Pferderennen auf dem Sattel teilzunehmen. Aly Khan konnte ihn schlussendlich jedoch davon überzeigen zumindest bei Derby Rennen wieder an den Start zu dürfen.

Aly Khan Rita Hayworth Official 1952
Aly Khan und Rita Hayworth 1952

Aly Khans luxuriöser Lebensstil

Abgesehen von seinen sportlichen Erfolgen verstand es Aly Khan das Leben in vollen Zügen zu genießen. Er gab im Jahr ca. $3 Millonen aus, was heute einer Summe von $30 Millionen entsprechen würde! Ein Mann in seiner Position hatte natürlich auch einige Immobilien. Dazu zählten z.B. ein Penthouse Apartment mit Blick über den East River, ein Herrenhaus außerhalb von Dublin, ein großartiges Haus in Bois de Boulogne in Paris, das Chateau d’Horizon an der Französischen Riviera und eine Villa an der Küste in der Normandie. Aus einer Laune heraus entschied er sich eines Tages eine Villa am Genfersee errichten zu lassen.

Trotz dieser stattlichen Anzahl an Häusern verstand es Aly Khan diese zu nutzen und gab  ständig fantastische Diners, Empfänge und Partys. Abgesehen davon war es für Aly Khan nichts Ungewöhnliches 50 Gäste zum Abendessen in die exklusivsten Restaurants von New York, London, Paris oder Rom einzuladen. Interessanterweise verhandelte er manchmal Tage über $100 wenn es um ein Pferd ging, nur um jemandem in Not ein Vielfaches dessen zuzustecken ohne mit der Wimper zu zucken.

Bemerkenswerteweise schaffte es Aly Khan trotz seiner Energie und Ausdauer selten pünktlich zu sein.

Aly Khan – ein dekorierter Kriegsveteran

Aly Khan, Aga Khan III and Family
Aly Khan, Aga Khan III und Familie

Während des Zweiten Weltkrieges schloss sich Aly Khan der berühmt berüchtigten Französischen Fremdenlegion an. Als er jedoch 1940 in Syrien stationiert war, und die Deutschen kurz vor dem Einmarsch standen, wechselte er das Lager und schloss sich den britischen Streitkräften an. Später sollte ihm das den Amerikanischen Bronze Star, das Abzeichen der französische Ehrenlegion sowie Kriegskreuz mit Palmen eingebracht haben, welches ihm am 15. August, 1944 in Paris verliehen wurde. Abgesehen davon war er stets damit beschäftigt den Isamaili Muslimen Dienste, Auszeichnungen und Preise zukommen zu lassen.

Der Tod seines Vaters Aga Khan III

Aly Khan - United Nations - 15th September 1959
Aly Khan - United Nations - 15. September 1959

Als sein Vater 1957 starb, erbte Aly Khan einen Großteil des Vermögens des Aga Khan III. Unerwarterterweise und zur großen Verärgerung von Aly Khan überging ihn sein Vater jedoch in der Erbfolge hinsichtlich der geistlichen Führerschaft und benannte Aly Khans damals 20-jährigen Sohn Karim zum Aga Khan IV. Die entscheidende Passage im Testament lautete:“In view of the fundamentally altered conditions in the world in very recent years…including the discoveries of atomic science, I am convinced that it is in the best interests of the Shia Ismaili Muslim community that I should be succeeded by a young man who…brings a new outlook on life to his office.”

 

Aly Khan und die Vereinten Nationen

Prince Aly Khan - UN Ambassador - 31st March 1960
Prince Aly Khan - UN Botschafter - 31. März 1960

Nach diesem Schock machte Aly Khan im November 1957 die Bekanntschaft mit dem Pakistanischen Präsident Iskander Mirza, welcher ihm den ständigen Sitz Pakistans bei den Vereinten Nationen anbot. Aly Khan nahm dieses Angebot an und wurde bereits am 6. Februar 1958 der Vertreter Pakistans. Am 17. September desselben Jahres wurde er außerdem zum Vizepräsident der Vollversammlung der Vereinten Nationen gewählt und war zudem der Vorsitzenden des Friedensüberwachungskomittees.

 

Nachdem er nun also in New York war ließ er erstmal das komplette Dekor der Villa der pakistanischen Vertretung auf eigene Kosten renovieren, da sie ihm schlicht und erfreifend nicht go gut gefiel. Die darauffolgenden diplomatischen Parties und Dinnerempfänge wurden so populär, dass sich ein reger Schwarzmarkt für Einladungen zu Aly Khan entwickelte.

UN Social Event - Aly Khan
UN Veranstaltung - Aly Khan

Insgesamt war er zu seiner Zeit wohl einer der bekannsten Menschen der Welt. Als ihn ein Journalist einmal danach fragte, ob er denn nicht von dem ganzen Rummel um seine Person in New York City genervt sei, antwortete er nur “Maybe I shouldn’t mention it, but it doesn’t happen only in New York, you know. It’s the same wherever I go—Turin, Paris, Karachi, even in South America. Most people seem to know me. If they don’t recognize me, they always look twice, and you can tell they are thinking, ‘I’ve seen that fellow somewhere before.’ ”

Werfen Sie auch einen Blick auf den ersten und den dritten Teil aus unserer Serie über Aly Khan.

Hat Ihnen dieses Portrait gefallen? Lernen Sie hier weitere Stilvolle Gentlemen kennen.

Einige Bilder tauchen mehrfach im Internet auf und sind keine Urheber zuzuordnen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.