Bel y Cia Teba Jacket

Teba Jacke – Bel y Cia Barcelona

Selten trifft man auf einen Herrenausstatter, der nicht nur Kleidung verkauft sondern diese auch noch selbst im Haus herstellt. Darüberhinaus gibt es allerdings noch weniger Häuser, die bestimmte Kleidungsstücke sogar erfinden – Bel y Cia aus Barcelona gehört jedoch zweifellos zu dieser Kategorie.

Seit dem Jahr 1842, als es von der französischen Einwanderin Viuda de Federico Bel (der Witwe von Federico Bel) gegründet wurde, ist der Ausstatter Bel y Cia eine Institution für gediegene Herrenkleidung in Barcelona. Ein perfektes Beispiel für die diskrete Art des Hauses sind seine Etiketten in Maßhemden, die sogar noch kleiner sind als eine winzige Briefmarke. Bei soviel eleganter Zurückhaltung verwundert es kaum, dass auch König Juan Carlos I zu den Kunden von Bel y Cia zählt.

Ein anderer mehr oder weniger berühmter Kunde von Bel y Cia war der Graf von Teba. An einem Tag im Jahre 1946 soll er bei Bel hereinspaziert sein und nach einem, geräumigen Kleidungsstück für die Jagd angefragt haben. Die Inspiration für eine solche Jacke holte er sich wohl bei König Alfonso XIII. Dieser trug zu einer vom Herzog von Sutherland veranstalteten Jagd eine Mischung zwischen Hemd und Jacke, welche er mit einer eigenwilligen Interpretation von plus-four-Hosen kombinierte. Interessanterweise trugen auch einige Frauen zu diesem Event Knickerbockers und so ließ sich der für seinen konservativen Geschmack bekannte König George V angeblich zu folgendem Zitat hinreißen:„ Three women dressed as men, and one man like a woman in petticoats“. Davon sichtlich unbeeindruckt, machten sich Teba und Bel daran eine abnäherlose Jacke aus Jerseystoff herzustellen. Das besondere an ihr war, dass keine Einlage bzw. Wattierung verwendet wurde, die Front auf vier Knöpfe geschlossen wurde, die Taschen aufgesetzt waren (die seitlichen Taschen mit Patte) und die Gesamterscheinung sehr weich und flexibel war. Heute wird die Jacke in Spanien oft aus Kaschmir-Woll Strickgeweben angeboten und statt zur Jagd zu eher informellen Anlässen getragen. Trotzdem lässt sich nach wie vor die Originalversion mit Jerseystoff ordern, denn für die Jagd ist dieses Tuch ob seiner Flexibilität hervorragend geeignet. Alternativ hierzu, gibt es die Jacke auch in leichteren Sommerqualitäten in einem Mix aus Wolle, Seide und Leinen bzw. Tasmanischer Wolle. Der ursprünglich kantige Abstich kann heute auch abgerundet bei Bel y Cia bestellt werden, wobei dann auch Frontabnäher angebracht werden. Die maßkonfektionierte Teba Jacke schlägt im Ladengeschäft mit 745 EUR zu Buch wobei bei unserem Besuch keine Konfektionsjacken angeboten wurden.

Abgesehen davon bietet Bel y Cia auch noch Signature-Manschettenknöpfe an. Zum Einsatz gelangen dabei vierlöchrige Perlmuttknöpfe, die mit einem silbernen oder goldenen Steg zusammengehalten werden – sehr viel schlichter lässt sich Metall kaum noch verarbeiten.

Darüber hinaus ist man bei Bel y Cia auch für das guayabera bekannt, ein informelles Leinenhemd welches bevorzugt bei sommerliche Hitze zum Einsatz kommt. Weiterhin hat man auch maßgefertigte Roben und Dressing Gowns im Programm bei denen der Kunde jedes erdenkliche Detail bestimmen kann.

Sollten Sie demnächst in Barcelona verweilen, ist ein Besuch bei Bel y Cia unbedingt empfehlenswert. Wenn Sie in der Zwischenzeit mehr über das Teba Jacket erfahren wollen, sollten Sie bei Sleevehead vorbeischauen.

Bel y Cia 1842 S.A.
20 Paseo de Gracia
08007 Barcelona, Spain
Tel: +34 93 301 5347
Fax:+34 93 318 9045

Ein Gedanke zu „Teba Jacke – Bel y Cia Barcelona“

  1. Pingback: Anonymous

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.