Maxwell Scott Aktentasche Leder

Testbericht: Maxwell Scott Aktentasche

Maxwell Scott Made in Italy
Maxwell Scott Made in Italy

Obwohl die Kriterien dieser Vereinigung an sich schon sehr hoch sind, liegt der Lederpreis der Gerberei aus Santa Croce ca. 25% über dem der Mitbewerber, da dort nur die beste Häute sowie anilinfabrne zu Einsatz kommen.

Das von Maxwell Scott verwendete Leder ist in der Tat sehr gut und zudem scheint es sehr haltbar zu sein. Mit jedem Tag im Gebrauch, bildet sich auf dem Leder eine schöne Patina, wobei sich Kratzer sehr leicht aus dem Leder entfernen lassen. Insgesamt wird das Leder mit zunehmendem Alter immer schöner und charakteristischer werden.

Unsere Maxwell Scott Paolo Aktentasche hat das klassiche tanfarbene Leder, welches bei den Kunden am Beliebtesten ist. Wenn man die Tasche einmal genauer anschaut, weiß man auch gleich warum. Das offenporige Leder wurde offensichtlich von Hand gefärbt und ist geschmeidig hat aber gleichzeitig genügend Struktur. Zwar hatte ich dieses gute Stück bis dato nur ein paar Monate im Gebrauch, aber ich bin mir sicher, dass es eine wunderbare Patina bekommen wird.

Die Maxwell Scott Paolo Aktentasche

Maxwell Scott Verarbeitung
Maxwell Scott Verarbeitung

Die Paolo Aktentasche war das erste Produkt von Maxwell Scott und auch heute erfreut sie sich nach wie vor großer Beliebtheit. Unsere Paolo Aktentasche hat nur zwei Fächer wobei für einen Aufpreis von nur £7 das gleiche Modell mit 3 Fächern erhältlich ist.

Von außen betrachtet scheint das Verarbeitungsniveau sehr hoch zu sein. Die Klappe der Aktentasche ist sauber mit gleichmäßigen Doppelnähten versehen , welche aus einem robusten Baumwoll-Nylonfaden

Auf der Vorderseite hat die Tasche ein Schloss aus einer matt-goldfarbenen Nickellegierung mit einem kleinen Schlüssel. Zwar ist das Schloss funktionell und es scheint auch solide zu sein, jedoch habe ich schon beutend schönere Schlösser aus Messing gesehen. Ein solches Messingschloss würde jedoch angeblich £30-40 mehr kosten und das ist es den meisten Kunden anscheinend nicht wert. Maxwell Scott plant jedoch in Zukunft einzelne Stücke auch mit Messingschlössern anzubieten. Über dem Schloss ist jedenfalls eine kleine Lasche angebracht, welche das einhändige Öffnen der Tasche erheblich erleichtert. Ein paar Zentimeter über dem Schloss wurde das Maxwell Scott Logo ins Leder eingeprägt. Mir persönlich gefällt das Design des Logos weniger aber zum Glück ist es nicht wirklich auffällig. Wenn man die Klappe öffnet, sieht man auf der Vorderseite das zweite Reißverschlussfach sowie die zwei geräumigen Fächer.

3 Gedanken zu „Testbericht: Maxwell Scott Aktentasche“

  1. Hi, sehr schöner Bericht und interessante Aktentasche. Ich finde die Aktentasche von mabba hier mal der direkte Link
    noch interessanter und außergewöhnlicher. Vielleicht auch mal eine Idee für den einen oder anderen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.